Umsetzung

Das 4²success System arbeitet in der Umsetzungsphase mit den Methoden Mentoring und Training.

Ein vom Ist-Zustand abweichender Zielzustand setzt in der Regel auch eine Veränderung der Arbeitsprozesse und Aufgaben der Mitarbeiter voraus.

Die jeweilige Umsetzung dieser einzelnen Veränderungen ist für die Unternehmen oft Neuland. Eine klassische Methode ist die Ausschreibung und Vergabe eines Projektes an einen Dienstleister. Dies führt meist zur komplett losgelösten Durchführung durch Dritte. Ein solcher Umsetzungsweg bringt ein Unternehmen zwar meistens zum gewünschten oder einem ähnlichen Ergebnis, schafft jedoch komplette Abhängigkeit vom Dienstleister und schränkt die eigene Mitwirkung und Steuerung des Prozesses ein. Am Ende entsteht eine Lösungs-Blackbox mit der nun gearbeitet werden muss. Schon kleinste Veränderungen der Blackbox, jegliche Art von Korrektur oder gar Innovationen und Optimierungen sind für das Unternehmen eigenständig nicht möglich und führen zur neuen Beauftragung und Abhängigkeit eines Dienstleisters.
Weder die Bedürfnisse und Erfahrungen des Unternehmens noch der Wissenszuwachs und die Erfahrungen des Dienstleisters werden bei solchen Arbeitsweisen für den Umsetzungsprozess vor allem auch in der weiteren Zukunft des Unternehmens genutzt. Ein Dienstleisterwechsel führt oft zu einem erneuten Start bei Null. Selten wird das bestehende Potential genutzt oder gar individuell unternehmensspezifisch erweitert.

Beim Weg des Mentoring wird der Kunde bei der Umsetzung der Projekte begleitet und eingebunden. Veränderungen sollen nicht für das unbeteiligte Unternehmen, sondern gemeinsam mit dem Unternehmen durchgeführt werden. Dabei nehmen die Mentoren das Unternehmen an die Hand und begleiten den Prozess unterstützend. Ziel ist dabei, sämtliche Erkenntnisse aus dem vorangegangenen Consulting und Coaching optimal zu nutzen und die Befähigung im Unternehmen aufbauen einen Veränderungsprozess aktiv mit zu gestalten. Zusätzliche Manpower wird, wenn nötig, zur Verfügung gestellt (Outsourcing), aber nur in dem Umfang und der Form, in der sie benötigt wird. Viel mehr steht der Focus in der Weiterentwicklung der Verantwortlichkeiten und Fähigkeiten, so dass das Gesamtverständnis und die Steuerung vom Unternehmen ausgehen. Die Mentoren stehen bei jeder Sorge und Frage mit kompetenten Antworten und Hilfestellungen zur Seite und bringen Tipps und Erfahrungen aktiv mit ein. Dabei versuchen Sie nicht das Ruder in die Hand zu nehmen, sondern dem Steuermann bei der Navigation zu helfen. Nur so kann ein Unternehmen sich langfristig unabhängig positionieren und innovativ weiterentwickeln.

Zur Weiterentwicklung eines Unternehmens gehört auch das Wissensmanagement. Zum einen gilt es im Rahmen des Trainings Führungsteam und Mitarbeiter mit dem im Rahmen der Umsetzungsmaßnahmen erforderlichen Fachwissen auszustatten und gleichzeitig auch neuste Methoden und Vorgehensweisen zu vermitteln. Zum anderen ist es wichtig Wissen auch für die Zukunft zugänglich zu machen. Zum Training gehören Workshops und Seminare, die auch mit Unterstützung moderner eLearning-Methoden ergänzt werden. Ebenso ist die Erstellung von Handbüchern und Checklisten ein relevantes Element der Wissensdokumentation. Trainer arbeiten an dieser Säule vielseitig. Zum einen wird neues Wissen aktiv vermittelt, zum anderen wird bereits vorhandenes Wissen moderieret, zusammengetragen und gegebenenfalls erweitert. Zu einem professionellen Wissensmanagement gehört die Möglichkeit zur aktiven Mitwirkung durch das Hinzufügen von eigenem/neuen Wissen für jeden Beteiligten.

Die parallele Umsetzung durch Training und Mentoring im Rahmen der 4² success Methode ist in der obigen Abbildung dargestellt. Durch die unterstützende Begleitung und gleichzeitige Wissenssteigerung wird sichergestellt, dass am Ende das gesamte Unternehmen weitergekommen ist und nicht nur unverändert vor einer neuen Blackbox sitzt.

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.