Zieldefinition

Zur Zieldefinition verwendet das 4²success System die Methoden Consulting und Coaching.

Die klassische Unternehmensberatung beginnt mit der Erfassung des Ist-Zustandes und liefert nach Analyse der Rahmendaten einen Soll-Zustand und eine Handlungsempfehlung, um diesen Soll-Zustand zu erreichen. Hierbei nutzen die Berater ihr Wissen und ihre Erfahrungen und suchen die in ihren Augen beste Lösung für den Kunden.

Alleinige Beratung nach diesem Schema liefert oft gute Ergebnisse, aber ist für das betreute Unternehmen auch meistens eine Blackbox, deren Handlungsempfehlungen zwar angenommen, aber nicht vollständig verstanden und aus Überzeugung gelebt werden. Besonders bei schweren Schritten wie Einsparungen, Entlassungen oder großen Veränderungen ist der Output aus der Beraterblackbox meistens ein böser Feind und wird nicht als Hilfe oder Unterstützung verstanden. Oft werden gerade im Change-Management und bei Veränderungen, die die Belegschaft betreffen, die Beteiligten zu spät oder gar nicht abgeholt und nicht in den Prozess der Zieldefinition mit eingebunden. Stattdessen werden ihnen Tatsachen vor den Kopf geknallt. Eine Abneigung und stiller oder lauter Protest sind oft die Folge.

Der Ansatz des systemischen Coachings wird oft als „Hilfe zur Selbsthilfe“ bezeichnet. Was oberflächlich betrachtet mehr wie eine Therapiemaßnahme klingen mag, stellt jedoch einen wichtigen Aspekt in den Vordergrund. Jeder Mensch und jedes Unternehmen haben eigene Werte, Überzeugungen und Beweggründe. Auch die Wahrnehmung von Problemen ist bei unterschiedlicher Betrachtung oft eine völlig andere. Dinge, die dem einen offensichtlich erscheinen, bleiben vom einem anderen gar unbemerkt. Die Sorge des einen ist oft eine Normalität des anderen.

Für das richtige Verständnis eines Unternehmens, der Unternehmenskultur, der Teamdynamik und der Führungsstile ist ein Coaching-Prozess ein sinnvolles und wirkungsvolles Hilfsmittel. Nicht immer ist das was rein logisch betrachtet verkehrt erscheinen mag in Unwissen des Handelnden begründet. Auslöser von Spannungen in Teams können vielerlei Ursachen haben, die KPIs nicht einfach auf einen Wert reduzieren können. Rückläufiger Umsatz oder schlechte Einzelleistungen von Mitarbeitern sind nicht durch drücken eines Schalters oder einer schnellen Maßnahme änderbar.

Die Erkenntnis eines Coaching-Prozesses ist für jeden am Prozess Beteiligten ein wichtiger Mehrwert. Daraus abgeleitete Ziele und Maßnahmen der Einzelnen bilden einen wichtigen Bestandteil der aus eigener Motivation und Überzeugung gewählten Handlungsschritte auf dem Weg zum Ziel, sowohl auf die Einzelperson bezogen, aber auch für das gesamte Unternehmen.
Alleiniges Coaching führt zu einer guten Erkenntnis der Beweggründe und Sorgen des Unternehmens, vernachlässigt jedoch die professionelle rein auf Fakten basierte externe Handlungsempfehlung. Somit ist weder die alleinige Beratung noch ein alleiniges Coaching der Weg zur optimalen Zieldefinition.

Ein außenstehender Berater ist eine wichtige Unterstützung und kann sehr gut und neutral ohne Betriebsblindheit Situationen erkennen, die im Alltag oft nicht mehr wahrgenommen werden. Genauso ist ein breit gefächertes Fachwissen und viel Praxiserfahrung des Beraters immens wichtig für eine professionelle Handlungsempfehlung. Werden bei dieser Handlungsempfehlung und dem daraus resultierenden Konzept zur Umsetzung zusätzlich auch die Erkenntnisse aus dem systemischen Coaching mit einbezogen, so kann der individuelle Soll-Zustand und das Ziel des Unternehmens noch besser bestimmt werden. Die externe Beratersicht wird mit der internen Unternehmenssicht kombiniert. Beraterempfehlung und Unternehmensmotivation verschmelzen zu einem sinnvollen und von allen Beteiligten gelebten und akzeptierten Ziel und Zieleerreichungskonzept.

Die obige Abbildung visualisiert den Weg zur Zieldefinition im Rahmen der 4² success Methode. Sie verbindet Consulting und Coaching zu einem parallelen Prozess. Eine Kombination von Erkenntnissen aus externer Consulting-Sicht und interner Coaching-Perspektive macht aus Berater-Blackbox und unternehmenseigener Selbsterkenntnis die optimale individuelle Zieldefinition.

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.