So erfolgreich sind Events bei Facebook wirklich

01.03.2016 Weber | Allgemein, Social Trend

Events anlegen bei Facebook? Ja, das geht und das ist auch keine Neuerung. Im dauerhaften Wandel von Facebook steigt und sinkt die Bedeutung von Events immer wieder. 

Aus der Produktentwicklung von Facebook ist nun vorgedrungen, dass die Einbindung von Events wieder gepushed werden soll. 

Dieser Artikel fasst die wichtigsten Fakten zusammen und zeigt, wie man mit Events bei Facebook sichtbar auf den Putz hauen kann. 

 

Nach Hochphasen mit utopisch vielen Teilnehmern verschwindet die Funktion immer mal wieder in den Hintergrund. Auch Beschränkungen, wie zum Beispiel beim Einladen einer maximal Zahl von Gästen, machen die Arbeit mit Veranstaltungen nicht immer einfach. Je nach aktueller Strategie von Facebook wird die Funktion Event mal mehr und mal weniger gepushed. Aktuell positiv für alle Nutzer von Veranstaltungen bei Facebook: Dem Event soll wieder größere Bedeutung zukommen. 

 

Unterschied zwischen öffentlichen Events und privaten Events 

Für die Basics muss man sich erstmal eine Unterscheidung bewusst machen. Je nach Art und Einstellungen der Veranstaltung sind Features unterschiedlich nutzbar. Dazu unterscheide man beim Anlegen zwischen “Private Veranstaltung erstellen” und “Öffentliche Veranstaltung erstellen”. 

Eine private Veranstaltung kann nur von denen gesehen werden, die an der Veranstaltung teilnehmen, und denen, die vom Veranstalter oder von anderen Gästen der Veranstaltung, dazu eingeladen wurden. In öffentliche Veranstaltungen kann sich jeder reinklicken.  

Fanpages und Locations können nur öffentliche Veranstaltungen anlegen. Private Veranstaltungen würden hier auch schon aufgrund der Tatsache, dass nur Personen-Accounts und keine Fanpages aktiv Gäste zu Veranstaltungen einladen können, keinen großen Sinn ergeben. 

Wie nutzt man Events und was wird sich ändern? 

Jeder kann Veranstaltungen anlegen und darin vom Datum, Uhrzeit und Location über Beschreibungstext bis hin zu unterschiedlichen Zusatzinformationen, Fotos, etc. hinterlegen.  

Die Events sollen nun wieder stärker in den Fokus bei Facebook rücken. 

Das US-Magazin Mashable führte ein Gespräch mit Adity Koolwal. Adity Koolwal ist Produktmanager Facebook und verantwortlich für den Bereich Events. In einem Artikel fasst die Mashable die Ergebnisse des Gesprächs zusammen. Wann und in welcher Reihenfolge die Features und Änderungen genau umgesetzt werden und online kommen, ist bisher nicht bekannt. 

Im folgenden Abschnitt nun eine Übersicht der wichtigsten Planungen: 

Priorisierung von Events im Feed 

Facebook wird im Algorithmus Zusagen und Posts in Events wieder bevorzugen. Das heißt, man sieht wieder öfter, wenn Freunde an Veranstaltungen teilnehmen. Gleichzeitig sieht man auch häufiger, wenn sie innerhalb von Events etwas kommentieren oder innerhalb der Veranstaltung etwas liken.  Dadurch sehen wir im Newsfeed wieder häufiger Events unserer Freunde und werden mehr darauf aufmerksam. Somit kann eine gute Nutzung des Events bei Facebook noch größere Erfolge bringen. 

Gleichzeitig soll die Werbeform “Eventempfehlungen” in Facebook integriert werden. Dadurch kann man genauso wie Beiträge von Seiten auch Events direkt im Newsfeed hervorheben. 

Egal ob öffentliche Events von Seiten oder Veranstaltungen von privaten Usern. Die Auswirkung dieser Änderungen ist natürlich sehr positiv für die Wahrnehmung der Veranstaltung und den viralen Effekt

  

Teilnehmer ohne Facebook-Account 

Einen Riesenvorteil bietet es bei der Einladung von Freunden zu einer Veranstaltung nicht nur Mitglieder erreichen zu können, die bei Facebook registriert sind. Bald ist eine Einladung auch unkompliziert per E-Mail möglich. 

Das ist natürlich eine große und wichtige Neuerung, auch im Rahmen der Strategie, dass Facebook Content auch außerhalb der Community anbieten will und nicht nur intern begrenzt. 

Durch diese Erweiterung wächst Facebook gleichzeitig zu einem einfachen und kostenlosen Tool zur Veranstaltungskommunikation. Ein Geburtstag kann zentral besprochen werden, ohne dass sich jeder bei Facebook oder einem anderen Tool registrieren müsste. Clubs oder andere Locations können dann viele Community- und Kommunikationstätigkeiten auf Facebook auslagern. 

 

Das Plus für private Events 

Für private Veranstaltungen gibt es bei Facebook künftig weitere Geschenke. Es wird möglich sein, mit Eventteilnehmern in Form eines Gruppenchats zu kommunizieren. Das schiebt die Kommunikation noch mehr in den User-Focus. 

Auch eine Lesebestätigung für Eventeiladungen, ähnlich wie im Messenger, ist für private Events geplant. 

Als letztes Geschenk, ebenfalls nur für private Events, wird es eine App von Facebook geben, mit der Veranstaltungen, ähnlich wie Seitenmanager oder der App für die Gruppen noch flexibler mobil administriert werden können. 

Und nun ein kleines Fazit 

Die Event-Szene kann künftig zelebrieren, dass Facebook feiern für noch wichtiger hält. Eine gut durchdachte Facebook-Strategie kann mit Events als Main Acts und dem richtigen Mix drum herum noch größere Kommunikationshighlights auslösen. Größere Wahrnehmung im Newsfeed fördert die Zusagen der Teilnehmer. Der virale Effekt wird verdoppelt. Gleichzeitig werden die Teilnehmer ohne Facebook-Accounts mit an Bord geholt.  

Durch die Hervorhebung von Events sollte man natürlich nicht die anderen Komponenten im Facebook Mix vernachlässigen. Gerade für Clubs ist es auch wichtig, eine Location gut zu pflegen, Fans zu sammeln und Aktivität durch Posts zu erzeugen. Veranstaltungsagenturen oder Eventlabels können auch die ein oder andere Facebook-Fanpage aufbauen und hier weitere Startplätze für Multiplikatoren zu erzeugen. 

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.